FANDOM


Allianz zur Wiederherstellung der Republik
Allianz
Allgemeine Informationen
Gründer:
Anführer:

Mon Mothma

Besondere Mitglieder:
Besondere Planeten/Orte:
Historische Daten
Hervorgegangen aus:
Die Allianz zur Wiederherstellung der Republik, oft auch als Rebellen-Allianz bekannt, war eine Organisation, die während der Herrschaft des Galaktischen Imperiums versuchte, die demokratische Verfassung der Alten Republik wiederherzustellen, die es vor dem Imperium gegeben hatte. Mit der Zeit schlossen sich immer mehr Völker der Allianz an, die sich gegen die imperiale Unterdrückung wehrten. Dieser Konflikt mündete in den Galaktischen Bürgerkrieg, in dem die Rebellen in der Schlacht von Yavin und der Zerstörung des Todessterns ihren ersten großen Sieg erringen konnten. Als sie jedoch in der Schlacht von Hoth unterlagen, mussten sie von dem Planeten fliehen. Jedoch konnten sie in der Schlacht von Endor ihren größten Sieg erringen, als es ihnen gelang, sowohl den Imperator Palpatine als auch seine rechte Hand Darth Vader und den Zweiten Todesstern auszuschalten. Kurz darauf zerbrach das Imperium in untereinander verfeindete Fraktionen und nachdem die Allianz auch noch Coruscant erobern konnte, erhielt sie viel mehr Zuspruch und Unterstützung, sodass sie letztendlich den Großteil der Galaxis mit einer reformierten demokratischen Regierung regieren konnte.

Geschichte

Vorgeschichte

Hauptartikel: Klonkriege

Die Ursprünge der Rebellen-Allianz liegen in der Zeit der Klonkriege, als die Republik die Galaxis mithilfe des Galaktischen Senates regierte. Während des Krieges zog der Oberste Kanzler Palpatine mithilfe von Notstandsvollmachten immer mehr Macht an sich, was einige Senatoren, darunter Mon Mothma und Bail Organa nicht guthießen. Die beiden versuchten mit vielen anderen Senatoren und einer Petition, Palpatine zu überreden, einige seiner Vollmachten abzugeben. Dies scheiterte jedoch und kurz darauf gründete Palpatine das Galaktische Imperium, das er selbst als Imperator regierte. Er behauptete, dass die Jedi, Hüter des Friedens und der Gerechtigkeit in der Republik, versucht hätten, ihn umzubringen und ließ sie durch die Order 66 und seine neue rechte Hand, Darth Vader jagen und vernichten.

Gründung

Erste Konflikte begannen bereits nach der Gründung des Imperiums, besonders in den ehemaligen Systemen und Sektoren der Konföderation unabhängiger Systeme. Nach kurzer Zeit begann das Imperium damit, seine neue Ordnung gnadenlos durchzusetzen und das Militär aufzustocken, um neue Welten zu unterjochen. Vereinzelte Widerstandsgruppen bildeten sich überall, doch erst als der Senator von Corellia, Garm Bel Iblis, seine Kollegen Bail Organa und Mon Mothma, die beide eigene Gruppen von Rebellen vertraten, nach Corellia einlud und dort mit ihnen über einen Zusammenschluss verhandelte, wurde die Allianz zur Wiederherstellung der Republik schließlich gebildet. Da es ihr zunächst an Ressourcen für einen offenen Krieg gegen das Imperium fehlte, setzte man auf Sabotage und Hinterhalte. Durch imperiale Überläufer gelangten die Rebellen an die Pläne einer neuen imperialen Waffe: dem X-Flügler.

Bedrohung durch den Todesstern

Hauptartikel: Schlacht von Yavin

Da die auch als Rebellen-Allianz bekannte Organisation immer mehr Erfolge zu vermelden hatte, beschleunigte der Inperator den Bau seiner ultimativen Superwaffe: dem Todesstern, einer mondgroßen Raumstation, die ganze Planeten zerstören konnte. Um diese Bedrohung abzuwenden, wurden Spezialagenten der Rebellen damit beauftragt, die Baupläne des Todessterns zu entwenden, um eine Schwachstelle in der Konstruktion der Superwaffe zu finden. Die Pläne wurden per Funk an Prinzessin Leia Organa, die Adoptivtochter von Bail Organa, gesendet, die versuchte, diese zu dem überlebenden Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi auf Tatooine zu bringen. Kurz bevor sie von Darth Vader festgenommen wurde und zum Todesstern gebracht wurde, konnte sie die Pläne noch dem Droiden R2-D2 übergeben, der sie Kenobi übergeben sollte. Leia wurde unterdessen auf dem Todesstern von Vader und dem Großmoff Wilhuff Tarkin verhört, weigerte sich jedoch, den Standort des Rebellenstützpunktes zu verraten, worauf ihre Heimat Alderaan zerstört wurde. Kurz darauf wurde sie von Kenobi, Luke Skywalker und Han Solo befreit und floh zum Stützpunkt nach Yavin IV. Während der Todesstern die Zerstörung des Stützpunktes vorbereitete, starteten die Rebellen einen verzweifelten Angriff auf die Kampfstation. Luke Skywalker konnte die gefundene Schwachstelle ausnutzen, um den Todesstern zu zerstören. Dieser Sieg stellte den ersten großen Erfolg der Allianz dar, die vom Imperium nun als ernsthafte Gefahr wahrgenommen wurde.

Flucht von Hoth

Hauptartikel: Schlacht von Hoth

Nachdem das Imperium neue Schiffe nach Yavin geschickt hatte, wurde der Stützpunkt evakuiert und die Rebellenflotte zerstreute sich in der Galaxis, um ihre Verfolger zu in die Irre zu führen. Schließlich fanden sie auf der abgelegenen Eiswelt Hoth einen geeigneten Ort für eine neue Basis. Darth Vader ließ tausende Suchdroiden im Äußeren Rand aussetzen und entdeckte schließlich Hoth. Überzeugt davon, den neuen Stützpunkt gefunden zu haben, startete er einen Angriff. Der Schutzschild der Basis machte ein Bombardement aus dem Orbit unmöglich, weshalb das Imperium mit schwer bewaffneten und gepanzerten AT-AT-Kampfläufern Angriff, die die Basis schnell eingenommen hatten und so der Allianz eine große Niederlage beschert hatten.

Sieg auf Endor

Hauptartikel: Schlacht von Endor
Nach der Flucht von Hoth beschlossen die Anführer der Rebellen, das Hauptquartier auf die Flotte zu verlegen, um bei einem Angriff besser gewappnet zu sein. 4 NSY erreichte die Allianz durch die Spionagenetzwerke der verbündeten Bothaner die Nachricht, das der Imperator höchstpersönlich bei der Randwelt Endor einen noch unfertigen Zweiten Todesstern bauen ließ. Zunächst hatte Mon Mothma als Anführerin der Allianz den Plan, den Imperator nur gefangen zu nehmen, bevor Admiral Gial Ackbar sie davon überzeugen konnte, dass der Imperator sie bei einem Angriff auch nicht verschonen würde. So wurde schließlich der Plan entwickelt, den Todesstern mitsamt dem Imperator auszuschalten. Um den unfertigen
Schlacht von Endor

Die Schlacht um Endor.

und scheinbar noch nicht einsatzbereiten Todesstern angreifen zu können, musste der Schutzschild der Kampfstation, der sich auf Endors Oberfläche befand, zerstört werden. Während ein Stoßtrupp diese Aufgabe übernehmen sollte, griff die Rebellenflotte an, musste jedoch feststellen das der Schutzschild aktiviert, der Todesstern voll einsatzbereit und eine Imperiale Flotte bereit war, sie anzugreifen. Die Schlacht stellte sich so als Falle Palpatones heraus, der alles genau geplant hatte. Nur mithilfe der Einheimischen Ewoks gelang es dem Rebellen-Stoßtrupp schließlich doch noch, den Schutzschildgenerator zu zerstören, sodass der Todesstern der Flotte nun ausgesetzt war, die nun in das unfertige Innere eindrang und dort den Reaktorkern zerstören konnte. Dies führte zum Untergang des Todessterns, während die restliche imperiale Flotte langsam besiegt wurde oder floh. Die Schlacht war gewonnen. Mit diesem Sieg wurde das Imperium erschüttert, das Imperiale Militär splitterte sich in rivalisierende Fraktionen auf und die Allianz erhielt immer mehr offenen Zuspruch und Unterstützung.

Befreiung von Coruscant

Da die Mitglieder der Allianz wussten, das sie ohne die Herrschaft über den Regierungssitz des Imperiums, Coruscant, nicht von allen anerkannt werden würden, mussten sie diesen Planeten ebenfalls einnehmen. In den Welten des Kerns wurde kurz nach der Befreiung der Planeten Corellia, Duro und Cato Neimoidia eine Spezialeinheit damit beauftragt, den orbitalen Schutzschild Coruscants, der eine Invasion unmöglich machte, auszuschalten. Nachdem dies gelungen war, griff die Flotte der Allianz mit allen zur Verfügung stehenden Streitkräften an und nahm den Planeten schließlich komplett ein. Während die verbliebenen Imperialen Anführer verhaftet wurden oder flohen, verlegte die Allianz ihren Regierungssitz offiziell nach Coruscant und widmete sich nun vollends ihrem wichtigsten Ziel: Der Wiederherstellung der Republik.

Hinter den Kulissen

Die in diesem Artikel dargestellten Ereignisse und Begebenheiten sind kanonisch und basieren auf den sechs Filmen.

Quellen

  • Star Wars Episode III - Die Rache der Sith (Gelöschte Szenen)
  • Star Wars Episode III - Die Rache der Sith (Roman)
  • Star Wars Episode IV - Eine neue Hoffnung
  • Star Wars Episode V - Das Imperium schlägt zurück
  • Star Wars Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter