FANDOM


Handwerklich gut Dieser Artikel wurde für die Wahl zum handwerklich guten Artikel vorgeschlagen. Entscheide auch Du, ob der Artikel von überzeugender Qualität ist!
Disassembling
Allgemeines
Hersteller:

Kuat-Triebwerkswerften

Modell:

Corona-Klasse Fregatte

Klasse:

Fregatte

besondere Merkmale:

Demontierte Teile

Technische Informationen
Länge:

120 Meter

Breite:

20 Meter

Höchstgeschwindigkeit (Vakuum):

50 MGLT

Antrieb(e):

3 Triebwerke

Hyperraumantrieb:

Klasse 1

Schild(e):

Deflektorschild

Bewaffnung:

6 Turbolaser (5x Bug, 1x Achtern, je 2x steuerbord/backbord)

  • Reichweite im All: 55 km
  • Reichweite in Atmosphäre: 100 km

4 Laserkanonen (2x Bug, 1x Achtern, je 1x steuerbord/backbord)

  • Reichweite im All: 22 km
  • Reichweite in Atmosphäre: 45 km

4 Ionenkanonen (je 1x Bug, Achtern, steuerbord/backbord)

  • Reichweite im All: 25 km
  • Reichweite in Atmosphäre: 50 km

2 Traktorstrahlprojektoren (2x Bug)

  • Reichweite im All: 30 km
  • Reichweite in Atmosphäre: 150 km
Kapazitäten
Crew:
Passagiere:

20

Beladung:

2.000 metrische Tonnen

Hangar:
Vorräte:

Vorräte für 1 Jahr

Nutzung
Zerstört:

25 NSY

Bekannte Kommandanten:

Akt'tar

Bekannte Crewmitglieder:
Rolle:

Operationsbasis der Tjun'al

Zugehörigkeit:

Söldnergilde

Die Disassembling war ein Prototyp der Corona-Klasse, die von den Kuat-Triebwerkswerften gebaut wurde. Als der Söldner Skooma die Fregatte entwenden konnte und der Söldnergilde beitrat, wurde sie zur mobilen Operationsbasis des Sonderkommandos unter der Führung von Akt'tar.

Beschreibung

Anders als die erst Jahre später auf den Markt gebrachten, unveränderten Corona-Fregatten war die Disassembling deutlich kleiner und benötigte eine geringere Anzahl an Crewmitgliedern, die größtenteils auch von Droiden ersetzt werden konnten. Die Brückencrew sollte jedoch aus mindestens fünf intelligent denkenden Personen bestehen, um das Raumschiff optimal zu steuern.

Trotz der Verkleinerung waren die Waffen- und Schutzsysteme größtenteils gleich, weshalb das Schiff sich gut als Luftunterstützung und im Kampf gegen Sternjäger und leichte Kreuzer eignete. Für die damalige Zeit war das Schiff sehr fortschrittlich und verfügte über Technologie für Abhörung, Informationsbeschaffung und Tarnung.

Die meisten Bereiche waren nur für Droiden zugänglich, die für die Wartung des Schiffs zuständig waren, der Rest diente als Aufenthalts- und Wohnräume für die lebende Crew. Die Brücke wurde im Normalfall von eben jenen besetzt und war auch an deren Fähigkeiten angepasst.

Geschichte

Nachdem Skooma die Disassembling erbeutet hatte, stellte er sie der Söldnergilde, wobei Akt'tar ihn in seinen Führungsstab aufnahm und das Schiff zu ihrer mobilen Kommandozentrale wurde. Mit ihr flogen sie zu etlichen Einsätzen und nutzten sie auch, um nach einem Auftrag etwas zu entspannen. Durch ihre gute Bewaffnung war sie auf hervorragend dafür geeignet, um als Flaggschiff bei größeren Angriffen zu fungieren.

Akt'tar und das Sonderkommando waren zeitlebens die einzige Besatzung der Disassembling und tauften sie deshalb so, weil sie als Prototyp etliche Demontagen erhielt, um für eine kleinere Crew bereitzustehen. Als das Kommando bei ihrem letzten Auftrag im Kampf gegen die Yuuzhan Vong starben, wurde sie 25 NSY durch selbige zerstört.

Hinter den Kulissen

Die Disassembling wurde im Zuge des Projektes um die Söldnergilde von dem Benutzer Akt'tar erfunden.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.