FANDOM


« Vorherige:

Schlacht von Yavin

» Nächste:

Schlacht von Endor

Schlacht von Hoth
Schlacht von Hoth
Konflikt:

Galaktischer Bürgerkrieg

Datum:

3 NSY

Ort:

Hoth

Ergebnis:

Sieg des Galaktischen Imperiums, Flucht der Allianz zur Wiederherstellung der Republik

Kontrahenten

Galaktisches Imperium

Allianz zur Wiederherstellung der Republik

Kommandeure
Truppenverbände
  • AT-AT-Kampfläufer
  • Sternenzerstörer
  • Schneetruppen
Verluste
  • 2 AT-ATs
  • 1 Sternenzerstörer
  • Schneetruppen
  • Schneegleiter
  • Rebellensoldaten

Die Schlacht von Hoth war eine Schlacht des Galaktischen Bürgerkrieges zwischen dem Galaktischem Imperium und der Allianz zur Wiederherstellung der Republik auf der eisigen Oberfläche von Hoth und stellte eine der größten Niederlagen der Allianz dar.

Vorgeschichte

Nachdem die Allianz zur Wiederherstellung der Republik, oft auch als Rebellen-Allianz bekannt, im Jahr 0 VSY die planetenzerstörende Superwaffe des Imperiums, den Todesstern zerstören konnte, war sie ihrem Ziel, die Unterdrückung des Imperiums zu beenden und die Gesetze und Prinzipien der Galaktischen Republik wiederherzustellen, die es vor dem Imperium gegeben hatte, ein großes Stück näher gekommen. Nachdem die Rebellen ihre Basis auf Yavin IV nach ihrem Sieg evakuiert hatten und auf Hoth einen neuen Stützpunkt errichtet hatten, befahl der Imperator Palpatine, insgeheim ein Sith-Lord, seinen Untergebenen, allen voran seinem Schüler Darth Vader, die neue Basis der Rebellion zu finden und zu zerstören. Dazu ließ Vader tausende Suchdroiden in den Äußeren Rand schicken und entdeckte schließlich das Hoth-System, wo einer der Droide die Rebellenbasis aufgespürt hatte. Während er den Angriff vorbereitete, bemerkten die Rebellen Luke Skywalker und Han Solo den Droiden uns benachrichtigten die Führungsebene der Rebellenbasis, die die sofortige Evakuierung anordnete.

Verlauf

Als die imperiale Flotte vor Hoth eintraf, war die Evakuierung bereits voll im Gange. Der Schutzschild der Rebellenbasis machte eine Bombardierung aus dem Orbit für das Imperium unmöglich, sodass Vader dem General Maximilian Veers befahl, einen Bodenangriff mit AT-AT-Kampfläufern auf den Schildgenerator zu starten. Die Rebellen versuchten, die schwer gepanzerten Kriegsmaschinen mit Bodengeschützen anzugreifen, was sich jedoch als vergeblich herausstellte. Auch die Kanonen der Rebellen-Schneegleiter kamen nicht gegen die Panzerung der AT-ATs an, weshalb man versuchte, die Beine der Kampfläufer mit Kabeln zu umwickeln und sie so zum Stolpern zu bewegen. Diese Taktik erwies sich als überaus hilfreich und einige der AT-ATs konnten zerstört werden. Schließlich rückte einer jedoch
Schildgenerator zerstört

Der Schildgenerator wird zerstört.

zum Schildgenerator vor und zerstörte diesen. Gerade in dem Moment, als Vader höchstpersönlich die Basis stürmte, starteten die letzten Schiffe der Rebellen aus der Basis. Luke Skywalker gelang es noch, mit einem X-Flügler zu fliehen, bevor Vaders Truppen die Basis in Schutt und Asche legten. Während die Meisten anderen Rebellenschiffe zu einem Sammelpunkt flohen, nahm Skywalker Kurs auf den Planeten Dagobah, um dort seine Ausbildung zum Jedi-Ritter unter dem Jedi-Meister Yoda zu beenden, wie ihm sein erster Meister Obi-Wan Kenobi gesagt hatte.

Nachwirkungen

Nach der Schlacht von Hoth war die Flotte der Rebellen erneut zerstreut und brauchte wegen zahlreicher attackierender Sternzerstörer sehr lange, um sich wieder am Sammelpunkt zu treffen. Leia Organa, die Leiterin der Basis, floh mit Han Solo zu einer Minenkolonie auf Bespin zu Solos altem Freund Lando Calrissian. Vader hatte diesen jedoch bereits mithilfe des Kopfgeldjägers Boba Fett aufgesucht und dazu gezwungen, Solo zu verraten. Solo, der noch unbezahlte Schulden bei dem Verbrecherboss Jabba Desilijic Tiure hatte, wurde von Fett an diesen ausgeliefert. Calrissian half Organa und ihren Begleitern kurz darauf, von Bespin zu entkommen und erwies sich als verlässlicher Verbündeter, da er außerdem bei Solos Befreiung und der anschließenden Schlacht von Endor mitwirkte.

Hinter den Kulissen

Die in diesem Artikel dargestellten Ereignisse und Begebenheiten sind kanonisch und basieren auf den sechs Filmen.

Quellen