FANDOM


Zweiter Todesstern
Todesstern II
Allgemeines
Erbauer:

Galaktisches Imperium

Besondere Merkmale:
Technische Informationen
Größe:

900 km Ø [2]

Antrieb(e):

Hyperantrieb [3]

Bewaffnung:

7.500 Laserkanonen[4] 5.000 Ionenkanonrn[4]

  • 768 Traktorstrahlen[4]
Kapazitäten
Besatzung:
  • 25.000 Sturmtruppler
  • 400.000 Droiden
Nutzung
Erste Sichtung:

4 NSY

Letzte Sichtung:

4 NSY

Zerstört:

4 NSY

Schlachten:

Schlacht von Endor

Bekannte Besitzer:

Imperator Palpatine

Bekannte Kommandanten:

Tiaan Jerjerrod

Zweck:

Zerstörung von Planeten

Zugehörigkeit:

Galaktisches Imperium

„Jetzt überzeuge dich von der absoluten Überlegenheit dieser voll einsatzbereiten und bewaffneten Kampfstation!“
— Imperator Palpatine

Der Zweite Todesstern war der Nachfolger des Ersten Todessterns und wie dieser eine ultimative Superwaffe des Galaktischen Imperiums. Wie sein kleinerer Vorgänger hatte der zweite Todesstern die Größe eines Mondes und die Aufgabe, Planeten zu zerstören. Er wurde unter Aufsicht von Imperator Palpatine höchstpersönlich im Orbit des Mondes Endor, geschützt von einem Schildgenerator, erbaut und sollte als Falle für die Rebellen-Allianz in der Schlacht von Endor dienen. Die Rebellen dachten, dass der Superlaser noch nicht einsatzbereit sei, was sich jedoch als Fehlinformation herausstellte. Letztendlich gelang es der Allianz schließlich doch noch, den Zweiten Todesstern zu zerstören, was den Tod des Imperators und den Untergang des Imperiums bedeutete.

Beschreibung

Todesstern II Bau

Die Bauphasen des Zweiten Todessterns.

Der zweite Todesstern sollte vom Aussehen her an seinen Vorgänger erinnern, was jedoch nie geschah, da er nie komplett fertiggestellt wurde. Außerdem war er um einiges größer als der erste Todesstern und hatte einen Durchmesser von 900 km, während der erste nur 160 km groß war. Ein weiterer wichtiger Unterschied war, dass es keinen großen Lüftungsschacht mehr gab, der direkt zum Hauptreaktor in der exakten Mitte der Kampfstation führte und somit eine entscheidende Schwachstelle bedeutete, sondern stattdessen Millionen kleiner Schächte. Da viele noch im Bau befindliche Regionen der Superwaffe offen und ungeschützt lagen, sodass an einigen Stellen sogar Raumschiffe ungehindert in das Innere eindringen konnten, wurde der Todesstern durch einen Schutzschild geschützt, dessen Generator sich auf Endors Oberfläche befand.

Geschichte

Todesstern II Schlacht

Der Todesstern feuert auf die Flotte der Rebellen.

Nachdem der Erste Todesstern in der Schlacht von Yavin zerstört worden war, gab Imperator Palpatine den Bau einer neuen Kampfstation in Auftrag. Diese sollte größer als sein Vorgänger sein und vor allem keine Schwachstelle mehr besitzen. Da das Imperium seit dem Bau des ersten Todessterns, der sich über viele Jahre hinweg gezogen hatte, viel an Erfahrung gesammelt hatte, gingen die Bauarbeiten nun viel schneller voran. Der imperiale Moff Tiaan Jerjerrod war für die Arbeiten verantwortlich und wurde oft von Darth Vader, Palpatines rechter Hand, beaufsichtigt. Nachdem der Superlaser des Todessterns einsatzbereit war, beschloss Palpatine 4 NSY, dass es an der Zeit wäre, seine Falle für die Rebellion zu stellen. Er sorgte dafür, dass dieSpionagenetzwerke der Rebellen-Allianz von der Existenz und dem Standort der Superwaffe erfuhren und ließ es so aussehe]n, als wären die Waffensysteme noch nicht einsatzbereit. Als er selbst dorthin reiste, um den Bau zu überwachen, sammelte sich die Rebellenflotte für einen Angriff. Ein Stoßtrupp unter dem Kommando von Han Solo sollte den Schildgenerator auf der Oberfläche Endors ausschalten, damit man in den unfertigen Todesstern eindringen und ihn von innen zerstören könnte. Jedoch stellte sich der Laser des Todessterns als voll einsatzbereit heraus und eine Legion imperialer Soldaten fing den Stoßtrupp ab.
Todesstern II Explosion

Der Todesstern explodiert.

Nur mithilfe der einheimischen Ewoks gelang es ihnen schließlich, den Schildgenerator zu sprengen. Ohne den schützenden Schild gelang es den Schiffen der Rebellenflotte, durch die unfertigen Rohbauten des Todessterns bis zum Reaktorkern vorzudringen und diesen zu zerstören. Die dadurch ausgelöste Explosion zerstörte den Atodesstern schließlich! was der Rebellen-Allianz zum Sieg verhalf.

Hinter den Kulissen

Die in diesem Artikel dargestellten Ereignisse und Begebenheiten sind größtenteils kanonisch und entsprechen den sechs Filmen.

Quellen

Einzelnachweise